| Köln

Startschuss für Clarenbachplatz

Heute erteilte die Kölner Bezirksregierung den Bauträgern, Friedrich Wassermann GmbH & Co. KG und WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH, die Genehmigung, die Bahngleise der Güterverkehrslinie in Köln-Braunsfeld umzubauen. Damit fiel der Startschuss für eines der innovativsten Wohnungsbauprojekte in Köln: Über eine Länge von 160 Metern wird erstmals in Deutschland ein Schienenweg überbaut, um 67 Wohnungen und knapp 600 m² Gewerbefläche, verteilt auf drei Häuser, zu bauen. Unterirdisch entstehen ebenfalls 98 Tiefgaragenstellplätze. Mit der aktuellen Genehmigung bestätigte die Bezirksregierung das umfangreiche Brandschutz-, Sicherheits- und Lärmschutzkonzept der Bauplanung.

Die Stadt Köln hatte schon im August 2017 die Baugenehmigung erteilt. Allerdings benötigten die Bauherren noch die Zustimmung der Bezirksregierung – als Aufsichtsbehörde für den Kölner Schienenverkehr – zum Gleisbettumbau. Dies war eine zwingende Voraussetzung für den Baubeginn, da zukünftig das Gleis quasi vom restlichen Untergrund entkoppelt sein soll. Dies erfolgt durch eine 50 Zentimeter dicke Betonschicht und mit Gummipuffern, die die Gleise abfedern. Nach umfangreicher Prüfung erteilte die Bezirksregierung nun die Genehmigung: „Der Umbau der Gleisanlagen im Bereich Clarenbachplatz auf der Eisenbahnstrecke Köln-Niehl–Frechen in Köln wird genehmigt.“ Im Rahmen der Genehmigung erläutert die Bezirksregierung, dass sie nicht nur die eisenbahnrechtlichen Fragen im Rahmen des Plangenehmigungsverfahren prüfte. Sie berücksichtigte ausdrücklich auch eisenbahnübergreifende Aspekte in Bezug auf die vorhandene Bebauung und das geplante Wohn- und Geschäftshaus, um eine mögliche Gefährdung und Beeinträchtigung für Anwohner auszuschließen.

„Die Genehmigung bestätigt unsere sorgfältige und sicherheitsbewusste Planung. Nun können wir mit dem Bau starten“, erläutern Anton Bausinger, Geschäftsführer von Friedrich Wassermann und Pierre Seidt, Projektleiter der WvM.
„Als Braunsfelder freue ich mich besonders, dass nun endlich der Clarenbachplatz aufgewertet wird. Dies ist eine sinnvolle Verdichtung, die dringend benötigten Wohnraum schafft“, ergänzt Anton Bausinger.

Der Umbau des Gleisbetts startet Anfang September. Im Oktober und November erfolgen dann die Aushubarbeiten, so dass ab Anfang Dezember der Rohbau beginnen kann. „Wir erwarten, dass wir bis Februar 2021 den Neubau am Clarenbachplatz fertigstellen können“, sagt Pierre Seidt. Mit Abschluss der Baumaßnahmen, kann dann der Braunsfelder Wochenmarkt auch wieder auf seinen angestammten Platz zurückkehren.

Mehr Infos unter: www.clarenbachplatz.koeln

Zurück