| Köln

Mehr musste her

Im letzten halben Jahr ist der Bauträger WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH abermals gewachsen, um große Projekte wie Wohnquartiere auf dem Lindgens-Areal in Köln-Mülheim oder in Düsseldorf zu realisieren. Was die acht neuen Mitarbeiter auszeichnet:

Im Team Gewährleistungsmanagement gibt es gleich zwei Neuzugänge: Sarah Henning und Pia Schröder beschäftigen sich mit den Mängeln in den Neubauprojekten des Kölner Bauträgers. Sie kümmern sich um die Anfragen der Eigentümer und beauftragen sowie koordinieren Handwerker für die Reparaturen. Am Ende des Tages freuen sie sich über jedes Lob der Kunden. Auch nach der Arbeit kümmern sie sich um die Bedürfnisse anderer. Bei beiden Frauen fordern zwei Katzen Futter und Aufmerksamkeit ein, sobald sie die Haustür betreten. Bei der Immobilienfachwirtin Sarah Henning scharrt zusätzlich ihr Pferd Hermann mit den Hufen. Wenn sich Architektin Pia Schröder mal nicht um ihre Katzen kümmert, schraubt, bohrt und sägt sie in ihrer Wohnung – sie lebt in einer ehemaligen Lagerhalle in Köln-Raderberg, die sie gemeinsam mit ihrem Partner umgebaut hat. Nach zwölf Jahren als Projektleiterin bei der domobilia GmbH freut sie sich auf die Abwechslung bei der WvM.

Ebenfalls neu in der Abteilung Bau + Technik ist Andreas Schaffrath. Der Betriebswirt arbeitete 20 Jahre als Bauleiter im Metallbau. Anschließend bot er Handwerksbetrieben als selbstständiger Unternehmer betriebswirtschaftliche und kaufmännische Dienstleistungen an. Bei der WvM begleitet er nun als Projektkaufmann Verhandlungen und Gespräche mit unterschiedlichen Gewerken und betreut verschiedene Bauvorhaben aus kaufmännischer Sicht. Auch in seiner Freizeit beschäftigt er sich gerne mit Zahlen. Auf seinem Flipper Whirlwind versucht er bei jedem Spiel den vorherigen Highscore zu überbieten.

Auch der Einkauf bekam Ende des letzten Jahres Verstärkung. Die Immobilienökonomin Mona Stenzel prüft Grundstücksangebote und stimmt sich dafür eng mit den Kollegen aus der Planungsabteilung, den Kalkulatoren und Vertrieblern ab. Die gebürtige Gelsenkirchenerin betreut die Abläufe und Verhandlungen bis zum Kauf des Grundstücks. Bevor die studierte Diplomingenieurin für Raumplanung zur WvM kam, arbeitete sie fast zehn Jahr für ein Düsseldorfer Unternehmen im Einkauf. Wenn sich die 41-Jährige mal nicht mit Grundrissen und Zahlen beschäftigt reist sie gerne mit Ihrem Mann und Sohn durch die Welt.

Seit Oktober des letzten Jahres begrüßt ein neues Gesicht die Besucher am Empfang. Die gelernte Verlagskauffrau Andrea Maspfuhl bewirtet unter anderem die Gäste der WvM, kümmert sich um die Post, bestellt Büromaterial und sorgt dafür, dass die Abläufe im Büro funktionieren. Vorher arbeitete sie im Einkauf eines karitativen Unternehmens. Die zweifache Mutter hatte zwar Spaß an der Arbeit, aber vermisste den Umgang mit Menschen. Als gebürtige Kölnerin, Fan des 1. FC Köln und Mitbegründerin sowie Schriftführerin des Karnevalsvereins „De Kölsche Madämcher“ liebt sie es, neue Menschen kennenzulernen, zu lachen und zu organisieren.

Mit dem studierten Stadtplaner Artur Dik holt sich die Abteilung Planung + Entwicklung spezialisiertes Wissen ins Haus. Seit November des letzten Jahres kümmert sich der 28-Jährige hauptsächlich um die Einkaufskalkulationen. In seiner Freizeit tobt er sich einmal wöchentlich auf dem Bolzplatz aus und erkundet Köln. Am besten gefällt es ihm im Belgischen Viertel und am Rhein.

20 Jahr, dunkles Haar, so stand sie vor der Tür: Giulia Trompetter, die neue Auszubildende der WvM. Während ihrer Schulzeit machte sie zwei Praktika bei einem Bauträger und fand Gefallen an der Immobilienbranche. Auf ihrem Weg zur Immobilienkauffrau durchläuft sie nun alle Abteilungen der WvM und unterstützt die Teams unter anderem bei der Entwicklung, dem Vertrieb und der Buchhaltung. Lediglich im Sommer müssen ihre Kollegen etwas länger auf die junge Frau verzichten. In dieser Zeit besucht sie jedes Jahr Familie und Freunde am Gardasee.

Das Berliner Team wächst ebenfalls und gewinnt mit Justus Jansen einen erfahrenen Projektleiter dazu. Der gebürtige Berliner kennt sich nicht nur sehr gut in seiner Heimat aus, sondern auch in der Immobilienbranche. Als Diplomwirtschaftsingenieur für Bauwesen arbeitet er bereits seit über 15 Jahren für verschiedene Bauträger und widmet sich dem Wohnungsbau. Abschalten kann er am besten beim Sport – entweder beim Skilaufen, Segeln, Joggen oder Golfen.

Zurück