| Köln

Alles neu macht 2018

In wenigen Tagen läuten fliegende Raketen und Sektkorken das Jahr 2018 ein. Erfolge werden gefeiert, Neues mit Spannung erwartet. Besonders der Kölner Bauträger WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und sich auf ein neues freuen. Das Team um Wolfgang von Moers feierte sein 25-jähriges Jubiläum, eröffnete seinen Berliner Standort und realisierte über 380 Wohnungen in Köln und der Umgebung. In diesem Jahr ist der Projektentwickler abermals gewachsen, hat noch größere Projekte realisiert und sich an sehr komplexe Bauvorhaben gewagt. Kurz gesagt: Die WvM hat sich weiterentwickelt. Mit ihrer neuen Kampagne „Wir lieben Ecken und Kanten“ präsentiert sich das Unternehmen ab 2018 in neuem Gewand. „Wir haben jeden Tag mit einer Menge unterschiedlicher Menschen zu tun: von Kollegen und Geschäftspartnern über Mitarbeiter, Kunden, Amtsträgern bei der Stadt bis zu Dienstleistern auf der Baustelle. Da stoßen wir unweigerlich auf Ecken und Kanten - zumal das auch für Immobilien gilt“, erklärt Steffen Hermann, Marketingleiter der WvM, das neue Konzept. „Und dieses Geschäft können und lieben wir.“

Auch intern stellt sich der Projektentwickler neu auf. Die Abteilungen Planung und Bauen werden unter dem Bereich Neubau zusammengelegt und zukünftig von Frank Piepers geleitet. Hendrik Mohnfeld wird Leiter des Entwicklungsteams und Christoph Keilbar übernimmt die Leitung der Planungsabteilung. Erika Werres und René Warzecha verantworten zukünftig als Geschäftsführer von Beteiligungen und als Projektsteuerer verschiedene Bauvorhaben vom Ankauf bis zur Fertigstellung. „Unsere Projekte werden immer größer und komplexer, da ist es sinnvoll die Verantwortung auf mehreren Schultern zu verteilen“, erklärt geschäftsführender Gesellschafter Wolfgang von Moers. 

Frischer Wind in der Stadt
Als Mitglied der Wohnungsbau-Initiative Köln (WIK) und des BFW setzt sich die WvM auch nächstes Jahr wieder für einen schnellen und reibungslosen Wohnungsbau in Köln ein. „Wir hoffen, gemeinsam mit der Stadt Köln mehr Schwung in die Wohnungswirtschaft zu bringen“, sagt Wolfgang von Moers. Aus diesem Grund verabschiedeten verschiedene Verbände der Wohnungswirtschaft gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker Ende November 2017 das Wohnbündnis in Köln. Ziel ist es, den Wohnungsneubau zu fördern und zu beschleunigen. Ein erstes Ergebnis ist bereits sichtbar: Die Verwaltung wird digitaler, denn unter anderem können Bebauungspläne schnell und unkompliziert eingesehen werden. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Zurück