| Köln

Kräne drehen sich, Markt bewegt sich

Stiegen, gefüllt mit Äpfeln, Gurken und Kopfsalat sowie Eimer, aus denen rote, gelbe und blaue Blumen ragen: das und mehr finden Besucher jeden Mittwoch und Samstag auf dem Braunsfelder Wochenmarkt an der Clarenbachkirche. Ab Mai verkaufen die Händler ihre Waren auf zwei anderen Flächen in Köln-Braunsfeld: mittwochs auf der Kitschburger Straße/ Ecke Aachener Straße und samstags auf der Kitschburger Straße im verkehrsfreien Bereich des Stadtwalds. Der Markt wird verlegt, damit die Kölner Bauträger WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH und Friedrich Wassermann Bauunternehmung für Hoch- & Tiefbauten GmbH & Co. KG auf dem Clarenbachplatz neuen Wohnraum schaffen können. „Bereits während des Bebauungsplanverfahrens beschäftigten sich alle Beteiligten intensiv mit der Verlegung des Marktplatzes“, sagt Nadja Wildner, Projektleiterin bei der WvM. „Wir sind froh, zwei Flächen gefunden zu haben, auf denen der Wochenmarkt gut aufgehoben ist.“ Matthias Dittmann, Inhaber des Architekturbüros md3+ und planender Architekt, entwickelte vorab verschiedene Vorschläge für die Verlegung. Bei einem gemeinsamen Treffen entschieden sich die Bauträger und die Stadt Köln für diese Lösung.
Der Samstagsmarkt ist ab Mai von Grünflächen umgeben und nicht weit von der Dürener Straße entfernt. Ideal für Laufkundschaft und die Anwohner aus Lindenthal. Auf der Fläche Kitschburger Straße/Aachener Straße findet in der Vorweihnachtszeit weiterhin der traditionelle Tannenbaumverkauf statt – parallel zum Wochenmarkt am Mittwoch.

Der Markt kehrt zurück
Nach Fertigstellung der drei Mehrfamilienhäuser mit Gewerbeflächen im Erdgeschoss zieht der Braunsfelder Wochenmarkt wieder auf die altbekannte Fläche am Clarenbachplatz zurück. Der Umzug ist für Mitte 2019 geplant. Die Händler und Besucher profitieren dann von dem verschönerten Areal und der neu gestalteten Platzfläche.

Zurück